Pressemitteilung: Jusos widersprechen Albig

Pressemitteilung: Jusos widersprechen Albig

Mit Unverständnis nehmen wir Jusos Kiel die Nachricht auf, dass unsere Landesregierung den in Schleswig-Holstein bislang zu Recht praktizierten Winterabschiebestopp dieses Jahr aussetzen möchte.

 

Auch abgelehnte Asylbewerber können weiter hilfsbedürftig sein. So darf der Staat niemanden, der Alles hinter sich gelassen hat, mitten im Winter in die Obdachlosigkeit und damit in Kälte, Hunger und vielleicht den Tod abschieben“, erklärt Patrick Kühl aus dem Juso-Kreisvorstand.

 

Jannick Schultz ergänzt: „Gerade die große spontane Hilfsbereitschaft der Kielerinnen und Kieler seit Eröffnung der Erstaufnahmeeinrichtung zeigt, dass die Menschen in diesem Land offen auf alle Neuankömmlinge zu gehen uns sich solidarisch mit Flüchtlingen zeigen wollen. Diese Bemühungen dürfen nun nicht konterkariert werden.“

 

Wir fordern die Landesregierung auf, auch im Winter 2015/16 Humanität über das Denken in Kosten und Problemen zu stellen!

Über den Autor