Arbeitskreis gegen Rechts

Von

Arbeitskreis gegen Rechts

Jusos gegen Rechts: Der AK – Rechtsextremismus stellt sich vor


Demokratie schützen. Demokratisch wählen. So lautet die Mahnung, die die Kieler Jusos den BürgerInnen dieser Stadt anhand von Flyern mit an die Wahlurne geben.

Denn nur, weil seit längerer Zeit keine Horde streng bewachter und randalierender Faschisten durch unser Stadt gezogen ist, bedeutet dies keinesfalls, dass eine Rechte Szene in Kiel nicht mehr existiert. Vor allem junge Menschen fallen immer häufiger auf rechtsextreme Hasstiraden herein. Um diesem Trend entgegen zu wirken, wurde dieses Jahr der Arbeitskreis Rechtsextremismus, mit dem Ziel aktive antifaschistische Arbeit zu koordinieren, von den Jusos Kiel gegründet. Durch unsere Aktionen soll vor allem auch Jugendlichen verdeutlicht werden, dass Hass, Rassismus und Faschismus auf keinen Fall die richtige Antwort auf die Probleme unserer Zeit sind.

Nach einer ersten Einarbeitungsphase, mit dem Ergebnis eines Aufklärungsflyers über rechtsextreme Aktivitäten in Kiel, soll nun nach den Wahlen mit voller Kraft an diesem Ziel gearbeitet werden. Geplant ist dafür eine Kampagne für Demokratie, durch die vermittelt werden soll, dass unser derzeitiges System gar nicht so schlecht ist, wie immer behauptet und wie leicht es doch ist in der Demokratie mitzube-

stimmen. Außerdem wollen wir uns fortan aktiv beim „Runden Tisch gegen Rassismus und Faschismus“ in Kiel einbringen.

Auch wenn rechtsextremes Gedankengut wohl niemals komplett aus allen Köpfen zu löschen sein wird, lohnt es sich doch, gegen die Nazis zu kämpfen und eine Alternative aufzubieten.

So lautet unsere Devise für die kommende Wahl, auch wenn das Kreuz am besten natürlich neben dem roten Kästchen gemacht werden sollte: Jede Stimme gegen Nazis ist eine richtige Stimme !

Bei Fragen und Anregungen mailt einfach  über unser Kontaktformular (hier) oder kommt einfach zu unserem nächsten Treffen am 29.03.10 um 18 Uhr im  Legienhof

Über den Autor