Gute Arbeit wird nicht verramscht – Solidarität mit den Provinzial Beschäftigten

Von

Gute Arbeit wird nicht verramscht – Solidarität mit den Provinzial Beschäftigten

Die Jusos Kiel unterstützen die protestierenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Provinzial in ihrem Widerstand gegen die Übernahme durch die Allianz. Dabei stehen nicht nur die knapp 1.000 Arbeitsplätze in Schleswig-Holstein auf dem Spiel, sondern auch die finanzielle Unterstützung der Kommunen. Denn als öffentliches Versicherungsunternehmen ist die Provinzial dem Gemeinwohl verpflichtet und fördert in diesem Sinne unter anderem Sportvereine und kulturelle Projekte, weshalb sie vor allem als regionale Institution unverzichtbar ist. Des Weiteren lässt sich aus der Vergangenheit der übernahmewilligen Allianz eine unsoziale Beschäftigungspolitik ablesen. So kündigte der Konzern im Jahr 2006 an, dass rund 7.500 Stellen gestrichen werden sollten, obwohl im Geschäftsjahr zuvor ein Rekordgewinn von 4,4 Milliarden Euro erwirtschaftet worden war. Wir teilen daher die Sorge der Beschäftigten vor Entlassungen und unternehmerischem Heuschreckenverhalten und stehen solidarisch an ihrer Seite.

Es ließe sich nur noch als Gier bezeichnen, sollte die aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Funktion der Provinzial nun aufgegeben werden. Daher fordern wir den Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein auf, sich am kommenden Mittwoch gegen einen Verkauf der Provinzial NordWest zu entscheiden und ein starkes Zeichen gegen eine rein profitorientierte Unternehmenspolitik zu setzen. Für uns sind Gewinne auf Kosten Anderer wiederum reine Verluste!

Über den Autor