Wählen gehen jetzt wichtiger denn je!

Von

Wählen gehen jetzt wichtiger denn je!

Zum Antritt der rechtsradikalen „Wahlalternative Kieler Bürger“ bei den Kommunalwahlen am 26. Mai erklären die Kieler Jusos:

„Angesichts der Tatsache, dass bei Kommunalwahlen die 5%-Hürde nicht gilt, benötigt eine Partei nur noch etwa 1 bis 2 Prozent der Stimmen, um in den Rat unserer Stadt einzuziehen. Neben begrüßenswerten kleineren Parteien wird es so auch der rechtsextremen „Wahlalternative Kieler Bürger“ leichter gemacht, Einfluss auf die Geschicke unserer Stadt zu nehmen. Auch wenn die Nazis nun unter einem neuen Namen antreten, kann dies nicht über die eindeutig rechtsextremen Personen hinwegtäuschen, die hinter dieser „Wahlalternative“ stehen“, erklärt Timm Wüstenberg, Kreisgeschäftsführer der Kieler Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos). „Deshalb rufen wir die Bürgerinnen und Bürger Kiels dazu auf, am 26. Mai zur Wahl zu gehen und bei einer demokratischen Partei ihr Kreuz zu machen!“

Gerade selbsternannte „Protestwähler“ sollten sich gut überlegen, ob sie es vor sich und ihrem Umfeld verantworten können, einer Gruppierung die Stimme zu geben, die sich durch ihre Mitglieder offen rassistisch und verfassungsfeindlich verhält. Nicht zuletzt die Aktivitäten der so genannten „NSU“ haben nochmals deutlich gemacht, wie wichtig es ist jederzeit aktiv gegen Faschisten vorzugehen.

„Zur Kommunalwahl ist unser erklärtes Wahlziel deshalb auch, die Nazis endlich aus dem Rat zu kegeln!“, so Wüstenberg abschließend.

Über den Autor