Das November-Rotkielchen ist da!

Von

Das November-Rotkielchen ist da!

Die aktuelle Ausgabe als PDF findet Ihr hier: http://www.jusos-kiel.de/wp-content/uploads/2014/11/Rotkielchen_43_02_Ansicht.pdf

Liebe Leserin, lieber Leser,

Rotkielchen Coverselbst die schleswig-holsteinische Journaille schreibt bereits über „Teflon-Torsten“ und schafft damit eine Assoziation mit Frau Merkel, die ebenfalls einen opportunistischen Politikstil pflegt. Dieser Vergleich mit der „mächtigsten Frau der Welt“ dürfte dem Machtpolitiker Albig jedoch nicht missfallen. Für das Rotkielchen ist dies aber keine Eigenschaft, die eine sozialdemokratische Regierung auszeichnen kann. Schon Hebbel stellte fest, dass es besser sei ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. Eine Erkenntnis, die die Redation des Rotkielchens auch unserem Ministerpräsidenten wünscht. Insbesondere in Schleswig-Holstein weckt Albigs Politikstil, der dem Motto „repräsentieren statt regieren“ zu folgen scheint, Erinnerungen an den Amtsvorgänger. Doch wie so oft im Leben kommt das Plagiat nur selten an das Original heran. So ist es auch hier. DOch was wünschen wir uns eigentlich von einer guten Landesregierung? Das beantworten wir in diesem Heft (S. 3). Außerdem stellen wir in dieser Ausgabe die Karrierefrage: Ochsentour oder Quereinstieg? Was für Mandats- und Amtsträger braucht die SPD für eine gute Politik? (S. 4)

Ein zweiter Fokus liegt auf der Arbeitspolitik. Rotkielchens Investigativreporterin Lila Liechtenstein hat sich mit den Problemen auf dem steinigen Weg zum Beruf des Lehrers auseinandergesetzt und beleuchtet den Werdegang eines Lehramtsstudenten, der lange Zeit auf sein Referendariat warten muss und sich in der Zwischenzeit mit Arbeitsamt und befristeten Stellen herumschlagen muss (S. 8). Zudem berichtet ein Gastautor über die Zustände, die er während seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann kennengelernt hat (S. 7).

Wieder einmal haben wir einige außenpolitische Themen aufgegriffen. Der IS dominiert derzeit jede Berichterstattung. Für uns war dies der Anlass, dieses überall präsente Thema etwas näher zu beleuchten (S. 12). Dabei können wir gar nicht den Anspruch erheben tagesaktuell zu sein. Schließlich liegen allein zwischen dem Tippen dieser Zeilen und der Veröffentlichung etwa drei Wochen. Was wir Dir aber bieten, ist ein Artikel, der Zusammenhänge erklärt und Dir dadurch einen Überblick verschafft. Thematisch anschließend an diesen Komplex setzen wir uns in der Rubrik Pro & Contra mit der heiß diskutierten Frage nach deutschen Waffenlieferungen für den Kampf gegen den IS auseinander. Erstmals bieten wir Dir die Möglichkeit über die dargestellten Positionen interaktiv abzustimmen. Folge dazu diesem Link und entscheide das Duell unserer Redakteure.Außerdem werden wir einen Blick auf den Ausgang der Präsidentschaftswahlen in der Türkei und Erdogans neue Macht (S. 14)

Wie immer wünschen wir Dir viel Spaß bei der Lektüre und freuen uns auf die ein oder andere Diskussion, die sich anschließt. Lob, Kritik und Anregungen kannst Du uns – wie immer – gerne an rotkielchen@jusos-kiel.de schicken.

Eure Redaktion

Über den Autor